Das Morgenkind

 

Das Morgenkind kam jeden Morgen um fünf Uhr. Es konnte nicht warten, konnte nicht mehr schlafen. Die Wogen hielten es ab.  Die Spinne an der Wand störte seinen Schlaf. Vielleicht hatte es Angst, langsam eingemottet zu werden.  Es stand lieber auf und schrieb gefälschte Lieder. Seine Eltern hatten bald schwarze Schatten unter den Augen und keine Zeit mehr sich zu lieben. Immerhin wurde so die Entstehung eines weiteren Sorgenkindes verhütet. Wozu Spinnen alles gut sein können! 

 

Andrea Günther
Autorin
andrea.guenther@hispeed.ch